INTERNATIONALES HAUS DER
AUTORINNEN UND AUTOREN GRAZ
                      
IHAG --> Stipendiaten homeback



Int. Haus der AutorInnen Graz
unterstützt durch
Das IHAG
Stipendiaten
Publikationen
Veranstaltungen
Projekte
Links
unsere Partner
Kontakt






Barbara Marković



© Srdjan Veljovic

aus Belgrad
Grazer Stadtschreiberin
Sep. 2011 - Aug. 2012
1980 in Belgrad geboren
Ab 2000 Germanistikstudium
2002­–2004 als Lektorin, Übersetzerin, Verlagseditorin im Rende-Verlag gearbeitet (Edition Fahrenheit 451: Werfel, Döblin etc., „Lexikon der YU Mythologie“ ...)
2003 Au-Pair in Deutschland – eine Katastrophe; die entscheidende Bernhard-Lektüre
2003 Literaturfestival „Switch“ in Belgrad mitorganisiert
2005 Das Buch „Ausgehen“ („Izlaženje“) auf Serbisch fertig geschrieben, Koffer gepackt und das Land verlassen, unter anderem um die Ausbildung fortzusetzen
2005 mit 500 Euro und zwei Koffern in Wien angekommen: ohne Arbeitserlaubnis mit relativ schlechtem Deutsch. In der ersten Woche in einem Heurigen in Grinzing schwarz angestellt
Die Jurybegründung zur Ernennung der Grazer Stadtschreiberin

„Die Autorin, Übersetzerin und Journalistin Barbara Markovic' brachte mit „Ausgehen“ (in Serbien 2006 und auf Deutsch 2009 erschienen), einer Nachdichtung von Thomas Bernhards „Gehen“, den mittlerweile fast 40 Jahre alten Text erneut und neu zum Leuchten und Strahlen: Markovic' hat Bernhard treffsicher und musikalisch über- und neu geschrieben, sie hat ihm neuen Sinn verliehen und seine Ausweglosigkeit und Verzweiflung hereingeholt in unsere Gegenwart und damit jene Existenzbewegung, die Bernhard vollständig in Sprachbewegung transportierte (G. Blöcker), weitergetrieben.

Den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen und die außergewöhnliche Form der Intertextualität – verschiedene Wahrnehmungen und Blicke auf Zeit und Ort – zeichnen auch Markovic's Projekt für Graz aus: Die Autorin wird zum „Stadtavatar“ für Menschen, die ihre (Heimat-)Städte bereits vor längerer Zeit verlassen haben und anhand deren Erinnerungen sie sich auf die Spuren in der Gegenwart macht. Ein literarisches Spiel, aber auch eine Zusammenarbeit auf der technischen Basis eines der ersten Computer-Rollenspiele namens MUD (für Multi User Dungeon).

Nicht nur die geplanten Ergebnisse (ein Buch mit unkonventionellen, persönlichen Stadtplänen sowie eine Umsetzung im Internet) halten die JurorInnen für äußerst förderwürdig, sie betrachten auch die Anwesenheit Barbara Markovic's in Graz als große Bereicherung für dessen rege Literaturszene.“


Barbara Marković [artist]
Hofübergabe - Abschied und Neubeginn [details]
Jörg Albrecht [artist]
Hofübergabe - Abschied und Neubeginn, 2011-09-15 20:00:00 [event]
Graz, Alexanderplatz, ISBN978-3-7011-7821-6 [book]


2006 erscheint „Izlaženje“ im Verlagshaus Rende
Teilnahme am BELEF-Festival und Switch
In Wien vom Flyerverteilen gelebt, nebenbei studiert. Gekellnert. Währenddessen gelesen, dass das Buch „Izlaženje“ in die engere Auswahl für den NIN-Preis und Crnjanski-Preis kam
Übersetzt („Gazela, Reiseführer in eine Elendssiedlung“, 2008)
2009 erscheint die deutsche Übersetzung von „Ausgehen“ im Suhrkamp-Verlag – Lesungen, Inszenierungen, Chaos
2010 Geschichten in „Standard“, WDR, „MOLE“,
„Sarajevske Sveske“, „Beton“, „Wienzeilen“ …
2011 „Ausgehen“ – das Stück, mit Selma Abdić, Fritz Ostermayer ...
„Ausgehen“ –Hörspiel (Radio Bremen) von Barbara Schäfer
Mit einer Geschichte beteiligt in „Porno“ in der Edition „Moderne Nerven“ (Bd. 3), Czernin; wird ab 14. September im Rabenhoftheater aufgeführt
Writer in Residence in Sarajevo, März
Teilnahme am KROKODIL-Festival, Belgrad
Demnächst: Beitrag zu „Warum Bernhard“ – einem Buch zur Vortragsreihe in der serbischen Nationalbibliothek